Filme oder Videos im Urlaub anschauen

Mögliche Abspielgeräte sind ein Windows Notebook oder ein Android Tablet. Apple Produkte werden vom Autor aus Prinzip nicht betrachtet.

Windows Notebook:

Abgesehen vom zu transportierenden Volumen und Gewicht des Notebooks ist das die unkomplizierteste Methode, die bei entsprechender Vorbereitung immer funktioniert. Man kopiert die Filme vorab auf eine externe Festplatte oder man nimmt einen Ordner mit DVDs mit. Falls das Notebook kein DVD Laufwerk besitzt, muss man zusätzlich auch noch ein externes DVD Laufwerk mitnehmen. DVD am Urlaubsort einlegen und abspielen (z.B. mit dem VLC-Player).

Android-Tablet:

Die naheliegende Abspielmethode für ein Tablet ist eine Video-Streaming App wie Netflix oder die ARD/ZDF Mediathek. Das Problem dabei ist, dass man nicht immer kostenloses WLAN auf dem Zimmer hat oder dieses nicht schnell genug ist. Die Kombination aus kostenlos und schnell genug dürfte im Urlaub eher selten zu finden sein.

Daher verbleibt als die wahrscheinlichste unter den funktionsfähigen Möglichkeiten, die Filme in ein unterstütztes Format (das der Player abspielen kann) zu wandeln. Der VLC-Player kann ganz normale Film-DVDs im VOB-Format auf einem Android Tablet ohne Formatkonvertierung abspielen. Man muss nur die einzelnen Teile im VOB-Format nacheinander in der richtigen Reihenfolge starten. Ich habe gerade einen Test gemacht, indem ich den VIDEO_TS Ordner des Spielfilms My Big Fat Greek Wedding auf ein Android Tablet kopiert habe. Ich konnte die VOB-Filmdateien mit dem VLC-Player abspielen, nachdem der Player die externe µSD durchsuchen wollte und durchsucht hatte. Das direkte Navigieren per VLC zum VIDEO_TS Ordner und Starten einer VOB-Datei hat leider nicht funktioniert (Meldung VLC-Player: keine Dateien gefunden). Das wäre nämlich noch etwas einfacher gewesen.

Ein zusätzliches Problem ist, dass man keine externe Festplatte an ein Tablet anschließen kann (mein Tablet erlaubt bzw. erkennt es jedenfalls nicht). Man muss also die Filmdateien vorab mehr oder weniger umständlich auf die externe µSD Karte kopieren. Ich nehme die externe µSD Karte üblicherweise aus dem Tablet heraus und gehe damit zu einem PC und kopiere die Daten auf die Karte. Es gibt aber Tablets, die nach der Herstellung einer USB-Verbindung auf dem PC als Laufwerk erkannt werden. Das ist natürlich viel komfortabler.

Getagged mit: